Ausflug zum Kunstmaler Strauch nach Sankt Veit

Wer Frost von Thomas Bernhard gelesen hat, dem ist der Maler Strauch bekannt. Nur wenige wissen, dass dieser Romanfigur eine reale Person zu Grunde liegt.

Meine Mutter ist eine große Bernhard-Verehrerin und stieß vor einigen Jahren bei der Lektüre einer Biografie über Thomas Bernhard auf diese Tatsache. Was besonders interessant daran ist, ist der Umstand, dass diese reale Person der Bruder meines Großvaters war, den ich jedoch niemals persönlich kennen lernte.

Rudolf HolzDas Vorbild für den Kunstmaler im Roman ist mein Großonkel Rudolf Holz, der lange Zeit in Sankt Veit im Pongau lebte, und dem Thomas Bernhard während dessen Genesungszeit in der Lungenheilanstalt Grafenhof oft begegnete.

Rudolf, gebürtig aus Zell am See, entstammte einer Beamtenfamilie und wurde von einem weiteren Bruder, Robert, der als Volkschuldirektor fungierte, nach Sankt Veit geholt, wo er lange Jahre im Armenhaus lebte. Er galt als liebenswerter Außenseiter, der seinen kärglichen Lebensunterhalt durch Kunstmaler-Auftragsarbeiten bestritt. Gerüchteweise heißt es, es gäbe kein Haus in Sankt Veit, in dem nicht ein Werk von Rudolf Holz hängen würde. Rudolf verstarb 1981, 6 Jahre nach meinem Großvater, mit dem er seit den 50ern keinen Kontakt mehr hatte. Sein Grab befindet sich nach wie vor am Ortsfriedhof von Sankt Veit.

Ausflugstipp: Das Seelackenmuseum

Das Andenken an ihn wird durch das Seelackenmuseum in Sankt Veit hochgehalten, dort findet man auch unzählige seiner Werke aus allen Schaffensperioden,unter anderem ein Bildnis meiner Großmutter Fini Holz aus ihrer Verlobungszeit. Ich möchte mich hier auch sehr bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Museumsverein bedanken, die sich mit viel Engagement auch um die kleine Verlassenschaft von Rudolf kümmern und das Museum mit viel Herzblut betreuen.

Thomas Bernhard im Seelackenmuseum St. Veit

Ein erheblicher Teil des Museums widmet sich dem großen österreichischen Schriftsteller Thomas Bernhard. Andere Räume zeigen Ausstellungen aus der Geschichte von Sankt Veit. Es befindet sich dort auch die Originaleinrichtung einer Volksschulklasse, in der mein Großonkel Robert in den 30er Jahren unterrichtete.

Sankt Veit liegt auf einem Höhenplateau im Salzburger Pongau und genießt einen sehr guten Ruf als heilklimatischer Luftkurort und ist beliebt als Ausgangsort für viele Wanderziele.