Das Skigebiet Steinplatte Waidring-Tirol
Berge, Ausblick10
Pisten, Skivergnügen8
Preis, Leistung2
Hütten, Gastro8
7Gesamt

Wunderbar sonnig, ein stahlblauer, wolkenloser Himmel. Ein perfekter Tag für die Piste. Wer bei solchen Bedienungen nicht in ein Skigebiet fährt, ist selbst schuld. Wir haben für Sie einen wunderbaren Skitag auf der Steinplatte in Waidring-Tirol getestet.

Das Skigebiet Winklmoos – Steinplatte

Eigentlich ein relativ kleines Skigebiet – trotzdem hat es eine gute Struktur und Sie können hier nach Herzenslust carven, was das Zeug hält. Das Gebiet Winklmoos – Steinplatte bietet Ihnen zu halbwegs moderaten Preisen pipifeine Pisten und wunderbare Hütten. Einfach perfekt für einen sensationellen Skitag. Mit nur einer einzigen Liftkarte können Sie in beiden Skigebiete wedeln bis zum Abwinken. 14 Lifte und rund 42 Kilometer Pistenspaß warten auf Sie. Worauf zum Teufel warten Sie noch? Packen Sie Ihre sieben Sachen, setzen Sie sich in das Auto und ziehen Sie los!

Die Steinplatte finden

Das Skigebiet Steinplatte im Dreiländereck Tirol-Salzburg-Bayern befindet sich in einem Verbund mit der Winkelmoosalm bei Reit im Winkl. Von Österreich aus können Sie das Skigebiet mit einer 15er-Gondelbahn von Waidring aus erreichen (B178 von Lofer in Richtung St. Johann i. Tirol). Von Deutschland aus, checken Sie mit der 8er-Gondelbahn in Seegatterl ein.

Übrigens: Schlauberger fahren von Waidring aus über die Mautstraße bis hin zum Parkplatz. Sorry, bei starkem Schneefall geht das nicht, wenn aber die Mautstraße frei ist, können Sie gleich bei der Mautstelle Ihre Liftkarte kaufen und bezahlen keine Parkplatzgebühr.

Pipifein Schifahren auf der Steinplatte

Für die Anreise entscheiden wir uns für die Variante Waidring bzw. für die Mautstraße bis zum Parkplatz. Zum einen sind hier genug Stellplätze für das Auto vorhanden und anderen müssen wir nicht mit der letzten Gondel in Tal und können noch einen Absacker in den hiesigen Hütten genießen. Die Pisten sind sehr gut präpariert und garantieren uns, gepaart mit herrlichem Wetter ein ungehindertes Skivergnügen.

Mein GPS-Tracker meint, wir haben 05:50 im Skigebiet Steinplatte verbracht und in 2:31 rund 40 Kilometer zurückgelegt. Nach Adam Riese bleiben 3:19 für die Sonnenterrasse auf der Sonnenalm und für die Wartezeit am Sessellift.

Einkehrschwung: Sonnenalm

Das Wort „Alm“ zeichnet ein falsches Bild. Die Sonnenalm ist ungefähr so weit weg von einer „Alm“ wie Proxima Centauri von unserem Sonnensystem (Klugscheißer wissen: rund 4 Lichtjahre). Trotzdem speisen Sie hier wahrscheinlich besser als auf besagten Stern, denn auf Proxima brennt nur Wasserstoff. Auf der Sonnenalm aber die Kochplatte. Bei gigantischem Wetter benötigt das Servicepersonal aber auch so lange wie das Licht von Proxima zu uns. Sehen Sie es sportlich, die Bedienung hat alle Hände voll zu tun und Sie können in der Zwischenzeit auf der Sonnenterrasse relaxen. Die Sonnenalm (1160 m) liegt an der Talstation der Rossalmbahn und ist zugleich Hotel, Restaurant und Skihütte. Mit Sicherheit ist sie nicht nur im Winter einen Abstecher wert. Die „Alm“ liegt auf einem traumhaft schönen Hochplateau und garantiert eine geniale Fernsicht und reichlich Angeberfotos auf Facebook und Instagram.

Fazit: Skigebiet Steinplatte Waidring-Tirol

Ja, wir mochten den Ausflug in das Skiparadies Steinplatte. Aber das haben wir schon vorher gewusst, denn die herrliche Gegend kannten wir bereits von der letzten Schneeschuhwanderung auf die Winklmoosalm. Ein guter Grund in der kommenden Mountainbikesaison ein paar Touren hierher zu verlegen. Wir freuen uns darauf und Sie hoffentlich auch.

Links: