Ob Sie Ihr Fitness-Vorhaben erreichen, ist oft eine Frage der Motivation. Eine pipifeine Methode ist es, wenn Sie sich Ihre Ziele aufschreiben. Denn nur so haben Sie Ihr Vorhaben fest im Griff! 

Das Motivationsposter zum Ausdrucken und Anpinnen!

So bekommen Sie Ihr Fitnesstraining in den Griff

  1. Drucken Sie sich das vitale Motivationsposter aus und pinnen Sie es an die Haustür!
  2. Schreiben Sie Ihr Ziel in die Zeile „Ich werde …..und bestimmen Sie die Aktion zum Ziel
  3. Markieren Sie die Wochen Ihres Fitness-Trainings (1-12)
  4. Erstellen Sie Ihren persönlichen Wochenplan (Soll: Montag – Freitag)
  5. Tragen Sie Ihre Belohnung ein
  6. Während des Trainings: Haken Sie die Kästchen (Ist) an, wenn Sie Ihr Training durchgeführt haben

Fitnesstraining Motivation: „Jeder Schritt zählt“

Zugegeben, es ist nicht immer einfach, seinen „inneren Schweinehund“ zu überwinden. Vor allem dann, wenn es zu Hause gerade so schön gemütlich ist, ist eine Ausrede schnell gefunden:

Ich habe jetzt keine Lust auf’s Training…

Sind wir doch ehrlich: Was tun Sie jetzt gerade, was Sie nicht nach dem Training fortsetzen könnten? Zeigen Sie Disziplin, raffen Sie sich auf und starten Sie los! Ich garantiere Ihnen, dass Sie nach 30 Minuten Training produktiver und motivierter sind. Das Gefühl „Es doch getan zu haben“ ist einzigartig!

So starten Sie in ein neues Trainingsgefühl: „Programmieren Sie sich auf Erfolg“!

Bleiben Sie am Ball! Integrieren Sie Ihr Fitnesstraining fest in den Alltag, indem Sie sich fixe Zeiten dafür reservieren, und visualisieren Sie Ihr persönliches Fitnessziel. Die ersten 3 Wochen sollten Sie Ihr Trainingsprogramm unbarmherzig verfolgen, denn nach 21 Tagen verankern sich Ihre neuen Trainingsgewohnheiten fest im Bewusstsein. Nutzen Sie diesen Trick und programmieren Sie sich auf Erfolgskurs!

Fitnesstraining Motivation: Programmieren Sie sich auf Erfolgskurs

Ja, wir sind programmierbar! Das Werbefernsehen zeigt uns das jeden Tag. Warum konditionieren Sie sich also nicht selbst? Verstärken Sie Ihre Trainingsanreize mit Psycho Tricks! Im Grunde ist es ganz einfach, belohnen Sie sich in den ersten 21 Tagen für jedes absolvierte Training mit einer Kleinigkeit. Nach und nach steigen Sie auf „unregelmäßige Belohnungen“ um (Psychologen nennen das „intermittierende Verstärkung„).

Protokollieren und kontrollieren Sie Ihre Trainingseinheiten!

Alle Menschen haben ein riesiges Verlangen nach Kontrolle. Diesen Umstand können Sie richtig gut nutzen. Schreiben Sie es auf! Protokollieren Sie Ihre Trainingseinheiten! Das ist nicht nur motivierend, sondern hat auch den Effekt, dass Sie erstens damit angeben können und zweitens können Sie ganz leicht sehen, wie sich Ihre Fitness verbessert.

Basteln Sie sich einen Rahmen!

Framing“ bzw. „Reframing“ nennt man diese Methode. Reframing bedeutet, einem Umstand, Eigenschaft, einem Reiz eine neue Bedeutung zu verleihen. Dabei geht es um nichts anders als Ihr Denken so zu beeinflussen, so dass Sie den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen können. Visualisieren Sie Ihre Ziele, denken Sie sich Ihr Training schön und lassen Sie sich nicht von negativen Gefühlen leiten.

 „Man gewöhnt sich an alles“

Dieses Sprichwort kennen Sie sicherlich und es stimmt sogar! Psychologen nennen das „Habituation„. Die Habituation ist eine wichtige Grundlage für das Lernen und das ausführen von komplexen Tätigkeiten. Wie schon erwähnt: In rund 21 Tagen setzt dieser Effekt ein und Ihr Training geht Ihnen ganz leicht von der Hand. Wohlgemerkt: Damit dieser Effekt einsetzt, sollten Sie aber zumindest 3x pro Woche Ihr Fitnesstraining absolvieren. Ihr innerer Schweinhund soll ja zügig merken, dass es Ihnen ernst ist.

So lautet Ihre Erfolgsformel:

Kontrolle + Framing + Habituation + Belohnung = Fitnesstraining Motivation

Fazit:

Mit diesen Methoden bekommen Sie wieder Biss für Ihr Fitnesstraining. Kommen Sie also in die Gänge und fangen Sie an! Nur 21 Tage und 21 Belohnungen zum Gewöhnungseffekt.

Lesen Sie auch diese vitalen Trainingstipps: