Kampenwand Chiemgau: Einfach wunderbar!
Landschaft, Natur9
Hütten & Almen8
Kondition5
Schwierigkeitsgrad3
6.3Gesamt:

Was Las Vegas für die Spielsüchtigen ist, ist die Kampenwand im Chiemgau für ambitionierte Wanderer, Mountainbiker und Naturliebhaber. Nun, wir haben uns ins Auto gesetzt, uns die Kampenwand angesehen und für Sie vorgespurt. Vielleicht teilen Sie mit uns unsere Vorliebe für den Chiemgau – vielleicht können wir Ihnen auch Appetit für Ihre nächsten Touren auf der Kampenwand machen. Lesen Sie und genießen Sie unser Kampenwand-Spezial.

Die Kampenwand im Chiemgau

Der Name der Kampenwand leitet sich vom Aussehen ab: Anscheinend erinnert der gezackte Berggrat an den Kamm eines Hahnes. Für mich sieht’s eher aus wie eine Bildkarte eines Rorschachtests. Wenn ich mich schon zu einer Interpretation hinreißen lasse, hat für mich der Bergrat eher eine Ähnlichkeit mit einem Kieferknochen eines Hundes. Was immer Sie im Berggrad der Kampenwand sehen, mir soll’s Recht sein, es geht ja eh um eine lässige Tour.

Factbox: Kampenwand

Die Kampenwand ist ein 1669 m hoher Berggipfel in den Chiemgauer Alpen. Im Winter können Sie hier weitab vom Schizirkus Skifahren, Schneeschuhwandern und Skitouren gehen. Im Sommer tummeln sich auf der Kampenwand Gleitschirmflieger, Kletterer, Wanderer und natürlich Mountainbiker.

Der perfekte Ausgangspunkt für Ihr Kampenwand Abenteuer

Hier finden Sie kostenlos und ausreichend Platz für Ihren Bürgerkäfig. Der perfekte Ort um die Kiste zu parken, Ihr Zeugs auszuladen und loszustaren.

Hinfinden: Von Bernau auf die Kampenwand

Die Anfahrt zum Ausgangspunkt unserer Wanderung liegt zwar etwas versteckt aber mit ein paar kleinen Tipps gut zu finden. Man fährt, egal aus welcher Richtung kommend, auf der A8 bis zur Ausfahrt Bernau/Prien. Dort hält man sich ab Bernau an die Beschilderung Richtung Aschau. Nach ca. 2 km nach dem Ortsende Bernau sieht man ein braun hinterlegtes Schild mit der Aufschrift „Seiseralm“. Hier biegen wir links ab. Wir folgen einigen Serpentinen bis zu Seiseralm und halten uns am Parkplatz rechts weiter bergauf Richtung Hintergschwendt. Sobald wir aus dem Waldstück herauskommen, begrüßt uns ein riesiges weißes Kreuz, welches nachts hell erleuchtet ist. Entgegen dem Eindruck, den man gewinnen könnte, nein, hier trifft sich nicht der Kukluksklan! Gleich nach dem Kreuz führt ein weiterer Waldweg links ab. Diesem folgen wir bis an Ende, wo uns ein großer Waldparkplatz fast immer einen schattigen (von Vorteil in den heißen Sommermonaten!) kostenlosen Parkplatz bereithält.

I gangat gern auf d‘ Kampenwand, wann i mit meiner Wamp’n kannt.

Klar, wenn die Wampe im Weg ist, geht’s auch mit der Kampenwandbahn (620m). Rauf zur Bergstation (1470m) geht es hurtig und schweißfrei in gerade mal 15 Minuten. In der Nähe der Bergstation finden Sie zahlreiche Almen mit Einkehrmöglichkeit.

Gipfelgeschichten: Das Chiemgaukreuz auf der Kampenwand

Das Gipfelkreuz auf der Kampenwand (Chiemgaukreuz) ist mit 12 Metern das größte Bergkreuz in den bayerischen Alpen und damit weithin sichtbar. Das Chiemgaukreuz wurde Stück für Stück aus Alteisen im Sommer 1949 zusammengeschweißt und mit zwei Mulis und vielen Helfern bis zu den Felswänden der Kampenwand transportiert. Mühsam wurde es mittels einer Handwinde zum Gipfel hochgezogen und 1950 wieder aufgestellt (das alte wurde Opfer eines Blitzschlages). Das Gipfelkreuz soll an die gefallenen Soldaten in den beiden Weltkriegen erinnern. Wenn Sie also davor stehen, gedenken Sie der Chiemgauer Weltkriegsopfer oder wenigstens an die mühevolle Arbeit der Erbauer.

Gorialm

Maisalm

Fazit: Kampenwand

Auf der Kampenwand finden Sie endlose Möglichkeiten für pfiffige Touren und grandiose Hütten. Wenn Sie Naturliebhaber sind, werden Sie begeistert sein und die Nähe zum Chiemsee rundet Ihren Wandertag ab. Tipp: Gönnen Sie sich nach Ihrer Tour einen furiosen Sonnenuntergang an der Beachbar am Chiemsee.

2 Responses

  1. Anni Unterberger

    Sehr informativ und kurzweiliger Bericht, der mich einige Male zum Schmunzeln gebracht hat: Der Kukluxclan und der Spruch mit der Wampn.