Mountainbiketour zur Kaiserbuche in Obertrum
Die Kaiserbuche ist ein Klassiker. Sie wird Sie zwar nicht umhauen aber gesehen sollte man sie schon.
Kondition1
Schwierigkeitsgrad0.5
Landschaft7
Gastro5
3.4Gesamtwertung

Die Kaiserbuche in Obertrum (bzw. am Kamm des Haunsberges) wurde 1779 gepflanzt und wäre somit um flockige 190 Jahre älter als ich, hätte sie nicht ein Sturm im August des Jahres 2004 vom Podest des ältesten Naturdenkmals in Salzburg gepustet. Die Kaiserbuche, samt Kapelle steht oder besser liegt rund 12 km nördlich der Stadt Salzburg (Luftlinie) auf 766 Meter Seehöhe und gilt als Wahrzeichen des Flachgaus. Die Kaiserbuche ist ein beliebtes Ausflugsziel und für uns ein guter Grund für eine Mountainbiketour dorthin. 

1779 und die Kaiserbuche …

Damit man ein Gefühl dafür bekommt, wie lange 1779 schon her ist: In diesem Jahr wurde James Cook auf seiner dritten Weltumrundung von Einheimischen auf den Sandwich-Inseln gemeuchelt, als er versuchte den dortigen König als Geisel zu nehmen. Wolfgang Amadeus Mozart kehrt als 22-Jähriger nach Salzburg zurück, um wieder als Hoforganist und Hofkonzertmeister zu arbeiten. Gerüchte zufolge brachte er in diesem Jahr die „Mozartkugel auf den Markt“. Kaiser Joseph der II. besichtigt am 29. Oktober 1779 seine neuen Ländereien im Innviertel und der irische Dichter und Schriftsteller Thomas Moore erblickte am 28. Mai 1779 in Dublin das Licht der Welt.

Die Kaiserbuche heißt Kaiserbuche weil …

Na, jetzt raten Sie mal? Ich nehm’s vorweg und verrate, der Kaiser hat’s getan. Genauer gesagt: Kaiser Franz Joseph II. hat die historische Rotbuche aka „Kaiserbuche“ am 28. Oktober 1779 gepflanzt.

Alte Kaiserbuche – Neue Kaiserbuche

Pilzbefall und ein Sturm am 12. August 2004 erledigten also die Kaiserbuche endgültig. Leider konnte sie nicht mehr gerettet werden. So wurde sie zerschnitten und einige der Baumscheiben können Sie heute im Heimatmuseum bewundern. Schlaue Leut sorgten aber vorausschauend für einige Ableger des historischen Baumes. Einer dieser Ableger wurde am 1. Mai 2005 vom Kaisersohn Otto von Habsburg neu gepflanzt und durch einen Vandalenakt Ende Februar 2008 zerstört. Im Sommer 2009 erfolgte eine Neupflanzung aus einem weiteren Abelger, dieses Mal in einem Hochsicherheitskäfig. Wir wollen hoffen, dass der Kaiserbuche ein weiterer Anschlag erspart bleibt und sie die nächsten 300 Jahre viele Ausflügler anlockt.

Die alte Kaiserbuche-Obertrum

Die erledigte Kaiserbuche: Pilzbefall und ein Sturm 2004 hat sie hingerichtet.

Die Mountainbiketour zur Kaiserbuche

„Mountainbiketour“ ist wohl etwas überzogen.  Ich nenne es halt so, weil wir mit den Mountainbikes zur Kaiserbuche Kaiserbuche (766 m) gefahren sind. Genau genommen ist es eine einfache leichte Radtour, die Sie völlig unproblematisch auch mit einem normalen Fahrrad mit Gangschaltung bewältigen können. Dennoch ist die Mountainbiketour zur Kaiserbuche, wenn Sie in Salzburg wohnen, eine pipifeine schnelle After-Work Radtour.

Kostenloser GPX Track: Von Bergheim zur Kaiserbuche

Gerne stellen wir Ihnen den kostenlosen GPX Track für Ihr Navigationsgerät zur Verfügung.

Tourenbeschreibung: Bergheim, Kaiserbuche

Idealerweise starten Sie Ihre Tour vom Generationenpark in Bergheim (hier können Sie kostenlos parken). Sie können die Fahrradtour direkt angehen, indem Sie sich in Richtung Voggenberg halten oder Sie bevorzugen unserer Route über Lengfelden und Elixhausen. Hier haben wir uns ein paar zusätzliche Höhenmeter eingebaut und genossen den kleinen Umweg vorbei am Kloster Maria Sorg. Wir denken, diese Route ist die Schönere und Sie haben hier, wenigstens ein bisserl Schotterweg.

Gesamtzeit: 04:31:45

Hinfinden zur Kaiserbuche

Gasthof Kaiserbuche

Von hier aus haben Sie einen wundervollen Blick über den Salzburger Flachgau. Der Gasthof Kaiserbuche hat eine nette Sonnenterrasse, einen kleinen Spielplatz und ist der perfekte Ort für eine kleine Pause.

Adresse: Kaiserbuche 1, 5162 Obertrum am See, Österreich

Fazit des Tages:

Eine Mountainbiketour, die eigentlich keine ist. Alles schön asphaltiert und mit moderater Steigung, die Sie auch mit einem alten Waffenrad bewältigen können. In Summe eine schöne kleine After-Work Tour mit „Wir sind Kaiser Feeling“, toller Aussicht und einem gewissen Lerneffekt, so man die Infotafeln bei der Kaiserbuche lesen möchte.