Passend zum vierten Geburtstag des Einplatinenrechners gibt es nun den Raspberry Pi 3 mit mehr Power (64 bit Prozessor mit 1200 MHz) und WLAN / Bluetooth.

Raspberry Pi 3: Die News im Überblick:

  • Quadcore 64 bit Prozessor mit 1200 MHz (zum Vergleich: Raspberry Pi 2: Quadcore 32 bit mit 900 MHz)
  • W-LAN (WLAN 802.11b/g/n) und Bluetooth 4.1 (Classic und Low Energy)
  • Neue Raspbian Jessie Version

Zu meiner Freude hat sich am Preis (39 Euro) und an den Anschlüssen und Verschraubungen nichts verändert. Dh. der Raspberry Pi passt so in jedes Raspberry Gehäuse und schont so die Geldbörse. Lediglich die Status-LEDs des neuen Pi 3 haben etwas zugunsten der der kleinen W-LAN/BT-Antenne bewegt. Außerdem gilt es zu beachten, dass der neue Raspberry Pi aufgrund der höheren Prozessorleistung und dem WLAN / Bluetooth Gimmick mehr Strom benötigt. Okay, an dieser Stelle habe ich mir auch ein neues Netzteil (2,5A-Ladegerät) genehmigt.

WLAN beim Raspberry 3 einrichten

Wie erwähnt, hat der Raspberry 3 ein integriertes WLAN Modul. Sie benötigen zum Einrichten keinerlei Treiber. Lediglich ein paar Einstellungen sind vorzunehmen.

Schritt 1: Den Raspi 3 mit dem Netzwerk verbinden

Verbinden Sie zunächst den Raspberry 3 via Ethernet mit dem Netzwerk, sodass eine SSH Verbindung aufgebaut werden kann.

Schritt 2: WLAN Netzwerke scannen

Prüfen Sie die WLAN Netzwerke in der Reichweite Ihres Raspberry 3. Geben Sie dazu am Terminal den folgenden Befehl ein:

sudo iwlist wlan0 scan

Die gefundenen WLAN Netzwerke werden nach Signalstärke absteigend aufgelistet. Wenn Ihnen in der Zeile ESSID ein Netzwerkname besonders bekannt vorkommt, ist es wahrscheinlich Ihr eigenes WLAN Netz.

Schritt 3: WLAN Netzwerk Name und Schlüssel eintragen

Tragen Sie nun für Ihr Netzwerk den richtigen Namen und das Passwort ein. Fügen Sie hierzu am Ende der Datei wpa_supplicant.conf die folgenden Zeilen hinzu:

sudo nano /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
network={
 ssid="IhrNetzwerkName"
 psk="IhrPasswort "
}

außerdem sollten Sie auf dem WLAN Modul Ihres Raspberry Pi 3 den Energiesparmodus deaktivieren. Sonst kann es passieren, dass sich der Raspi vom Netzwerk trennt. Bearbeiten Sie dazu die Datei interfaces und tragen Sie am Ende der Datei die folgenden zwei Zeilen ein:

sudo nano /etc/network/interfaces
pre-up iw dev wlan0 set power_save off
post-down iw dev wlan0 set power_save on

Starten Sie nun das Netzwerkinterface wlan0 neu. Geben Sie im Terminal einfach den folgenden Befehl ein oder starten Sie den Raspberry Pi neu.

sudo ifdown wlan0
sudo ifup wlan0

Eins – Zwei – Drei RasPi dabei …

Der günstige Preis des Einplatinenrechners hat dazu geführt, dass mittlerweile alle drei Generationen des Raspberry Pi’s in meinem Netzwerk laufen. Wann immer Sie also ein neues Feature auf Vitalmagazin entdecken, so ist es höchst wahrscheinlich vorher zu Testzwecken auf einem der Raspberry’s gelaufen.

Raspberry Pi Bastelei, RaspiWas es nicht alles gibt: spannende Raspberry Pi Projekte

Wenn Sie gerne mit Computer und Elektronik spielen und schlechtes Wetter mit lustigen Experimenten anreichern wollen, finden Sie pfiffige Raspberry Projekte bis zum Abwinken im Netz:

Vitalmagazin und der Raspberry Pi

Jedes Vitalmagazin Update, jedes neue Feature läuft zu allererst auf dem Raspberry Pi Internet Testserver. Nebenbei betreiben wir auf demselben Einplatinenrechner noch unser Wiki für unsere Recherchen und nutzen einen zusätzlichen Raspberry im Netzwerk als Cloudserver.

Gefunden: kreative Raspberry Pi Projekte im Netz

Stöbert man im Netz nach spannenden Raspberry Projekten, so findet man richtig lässige Sachen. Findige Tüftler verwenden den Raspberry Pi als Mediacenter, als Alarmanlagen zur Hausüberwachung, als Big-Brother Vogelhaus, zur Heizungssteuerung und man glaubt es kaum, auch im Weltraum war der Raspberry Pi schon präsent. Selbst bei der „Verpackung“ finden sich kreatice und witzige Ideen. Der kleine Rechner wird in Legohäusern verbaut, in alten Commodore 64 Tastaturen und werkelt sogar in alten Röhren Radios als Internet Radio Empfänger. Sollten wir Ihre Interesse geweckt haben, so lassen Sie sich doch von den vielen grandiosen Raspberry Pi Projekten inspirieren:

Fazit:

Egal ob Sie mit dem Raspberry Pi nur im Netz surfen möchten, oder Ihren Kindern damit ein Tor zur Programmierung öffnen möchten, die rund 39 Euro für einen Raspberry Pi sind allemal gut investiert. Was uns betrifft, wir werden ebenfalls ein kleines Internet-Projektchen starten und freuen uns auf kurzweilige Experimente.

Werbung: Möchten Sie mehr über unsere Werbe-Anzeigen erfahren? Schreiben Sie uns doch ...Hier könnte Ihr Werbebanner (728x90) angezeigt werden