Wie organisieren Sie eigentlich Ihr Wissen? Wie teilen Sie es? Wo schreiben Sie sich die wichtigsten Telefonnummern auf? Wo werden Ihre wichtigsten Adressen gespeichert? Wo Ihre Passwörter? Ihre Dokumente, Ihre Notizen und wo Ihre Bedienungsanleitungen? Wie wäre es mit einem eigenen Wiki auf einem eigenen Server? Wir zeigen Ihnen wie es geht:

Okay, Sie verlassen sich auf Cloud-Lösungen von Google, Microsoft oder Ähnlichen? Klar, warum nicht. Eine feine Methode, sie sparen sich ein Back-up und können jederzeit über Ihre Daten verfügen. Zumindest so lange, wie diese Dienste online sind. Wenn es Ihnen zudem nichts ausmacht, private Dokumente einen Dienstleister zu überantworten, der Ihnen zwar seine Dienste weitgehend kostenlos zur Verfügung stellt, zugleich aber neugierig ist und durch Ihre Daten stöbert.

Wie wäre mit einem eigenen kleinen Wiki auf Ihren eigenen Server? Wie Sie Ihr Wissen organisieren und für ausgewählte Benutzer zur Verfügung stellen, zeigt Ihnen Vitalmagazin:

Was zur Hölle ist eigentlich ein Wiki?

Ein Wiki ist ein Hypertextsystem für Webseiten, deren Inhalte von den Benutzern nicht nur gelesen, sondern auch online direkt im Webbrowser geändert werden können. Ein Wiki eignet sich hervorragend, um Erfahrungen und Wissen gemeinschaftlich zu sammeln und zugänglich zu machen.

So installieren Sie DokuWiki auf dem Rasperry Pi 2

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, Ihr eigenes umfassendes Wissen in ähnlicher Weise wie in Wikipedia zu katalogisieren, benötigen Sie zu allererst einen Web Server auf dem die Software „DokoWiki“ läuft. Sollten Sie unsere Raspberry Beiträge verfolgt und ausprobiert haben, sollten Sie bereits über einen betriebsbereiten Raspberry Pi und einen Web Server verfügen. Wenn nicht, legen wir Ihnen unsere Raspberry Pi Beiträge ans Herz:

Mehr Raspberry Pi Beiträge auf Vitalmagazin

Doku Wiki auf dem Raspberry Pi installieren: So gelingt es!

Starten Sie „WinSCP“ bzw. „Putty“ auf Ihrem Desktop, verbinden Sie sich mit Ihrem Raspberry Pi und tippen Sie in der Comand Shell (oder auch Bash) die folgenden Befehle ein:

cd /var/www
sudo wget http://download.dokuwiki.org/src/dokuwiki/dokuwiki-stable.tgz
sudo tar -vxzf dokuwiki-stable.tgz
sudo mv dokuwiki-xxxxxxxx dokuwiki
sudo rm dokuwiki-stable.tgz
sudo chown -R www-data:www-data dokuwiki

Bingo: Sollte alles gut verlaufen sein, können Sie unter „http://ip-adresse-pi/dokuwiki/install.php“ Ihr neues Wiki konfigurieren und sodann mit Wissen anreichern.

Fazit: Ein eigenes Wiki mit dem Raspberry Pi betreiben

Vitalmagazin.at betreibt selbst ein kleines „vitalesWiki und würden unser „Wiki-Informationssystem“ schmerzlich vermissen, hätten wir es nicht. So sammeln wir hier Ideen, Informationen, Links und Wissenswertes für unsere Beiträge. Sollten es für Sie zum täglichen Brot gehören, Ihr Wissen mit anderen zu teilen, so ist ein Wiki-System eine tolle Sache.

NewsletterVitalmagazin125x125

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Fein! Wir freuen uns darüber. Kommentieren oder teilen Sie doch diesen Beitrag in Ihren sozialen Netzwerken, und wenn Sie möchten, bestellen Sie sich den kostenlosen vitalen Newsletter. So bleiben Sie immer am Laufenden und versäumen keine „vitalen“ Neuigkeiten mehr.