Ich beschäftige mich seit einiger Zeit damit Wege zu finden, unsere Umwelt zu schonen. Warum sollten wir immer wieder neue Plastikflaschen kaufen mit Inhaltsstoffen, die wir nicht kennen oder verstehen?

Waschmittel selbstgemacht

Meine Haut rebelliert seit einiger Zeit auf gängige Duschgels, Deos und Bodylotions mit so klingenden Begriffen wie Sodium Lactate, Glycerin, Lactic Acid, Carbomer, Cetearyl Isononanonate usw. (das sind übrigens alles Zutaten aus Naturkosmetikproduktlinien oder Babypflegeprodukten).

Ich sehe nicht ein, warum nicht verständlich erklären werden kann, was drinnen ist. Und warum so viele Inhaltstoffe nötig sind. Weniger ist mehr. Und das Wenige soll qualitativ hochwertig und umweltfreundlich sein. Das geht! Und es ist leicht, selbst herzustellen.

Ich habe dieses Rezept natürlich zuerst selbst ausprobiert und wasche schon fleißig.

Bitte darauf achten das die Seife hochwertig und bio ist. Meine ganze Küche hat geduftet und ich bin mit dem Waschmittel mehr als zufrieden. Waschsoda ist leicht bleichend, bitte also keine Feinwäsche oder Seide damit waschen. Ich hab noch etwas Papayaduftöl beigemischt.
Waschmittel mit Lavendelduft

ZUTATEN:
2 Liter Wasser
50 g Kernseife (oder Alepposeife)
6 EL Waschsoda
4-5 Tropfen ätherisches Lavendelöl (oder anderes ätherisches Öl, je nach Wunsch)

Waschmittel mit Lavendelduft so geht’s:

Die Seife mit einer Küchenraspel fein hobeln. Mit dem Waschsoda vermischen. Dann mit einem Liter kochenden Wasser aufgießen und etwas 3 Minuten kräftig verrühren, damit sich die Seife komplett auflösen kann. Es entsteht eine gelartige Konsistenz. Danach ungefähr eine Stunde ruhen lassen, nochmal mit einem Liter kochenden Wasser aufgießen und nach Belieben ätherisches Öl für den Duft hinzufügen.

Abkühlen lassen, abfüllen, fertig.

4 Responses

  1. Franzi

    Hallo,
    ich bin immer auf der Suche nach Alternativen (die Ergebnisse von Waschnüssen haben mich zB. bisher nicht so begeistert), daher würde ich das „Rezept“ gerne ausprobieren. Wie ist denn das Mengenverhältniss? Also wie viel ml sollte ich an eine normaldreckige Waschladung geben?

    Und wenn du schreibst „leicht bleichend“, heisst dass, ich sollte bei schwarzer/dunkler Wäsche lieber verzichten und es eher für Weisswäsche anwenden?

    Liebe Grüsse, Franzi

    • Ines

      Liebe Franzi, eine genaue Angabe der Menge kann ich dir nicht geben. Gleiche Menge wie bei allen Waschmitteln. Kochwäsche habe ich noch nicht probiert, ich versuche immer energieschonend zu waschen, 30 bis 40 Grad. Habe schon dunkle Wäsche damit gewaschen mit 40 Grad, auch helle Bettwäsche, weisse Wäsche und Sportsachen. Bisher alles super sauber und duftend.
      Waschnüsse hab ich auch schon früher mal ausprobiert, da werde ich bald eine flüssige Variante mit Duftöl testen. Jetzt hab ich erst mal 2 Liter Waschmittel … 🙂

      LG,
      Ines

      • Franzi

        Danke dir, Ines. Ich versuche es mal mit „Menge wie üblich“ 🙂
        Liebe Grüße, Franzi

  2. Ines

    Liebe Franzi, ich muss ehrlich zugeben, ich hab in meinem Leben noch nie Waschmittel gemessen, abgewogen oder irgendwas in der Art. 🙂
    Ich mach das immer nach Gefühl, wenn du eine ungefähre Mengenangabe haben möchtest, hilft dir das vielleicht: 3 – 4 Esslöffel … das ist in etwa die geschätzte Menge die ich verwende …