Im Jänner sind die Fitnessstudios brechend voll. Erfahrungsgemäß hält dieser Zustand bis Mitte Februar an. Danach sieht die Fitness-Welt wieder normal aus und man sieht nur mehr wenige die voller Elan am 1.1. angefangen haben. Warum nur bleibt man nicht bei der Stange und zieht sein Vorhaben durch?

Zugegeben. Es ist nicht immer leicht ein Vorhaben zu realisieren. Noch dazu wenn es um die eigene Fitness geht. Im Winter ist es gerade zu obszön, wenn es zu Hause kuschelig warm ist und man nochmal raus muss. Womöglich ist es bitterkalt, es schneit oder es regnet. Ausflüchte sind so schnell gefunden und eigentlich hat man sich ja eh nichts richtig vorgenommen. Ich glaube einfach, hier wurden die falschen Ziele gesetzt:

Diese Jahr verändere ich mein Leben. Ich werde fitter sein.

So oder so ähnlich klingt wohl der übliche Vorsatz. Warum das nicht greift, wundert eigentlich nicht. Was heißt “fitter” und wie “fit” will ich werden? Aber genug, kommen wir zum Thema.

Smarte Fitness Ziele definieren

Die S.M.A.R.T. Regel

S.M.A.R.T. steht für: Specific, Measurable, Achievable, Realistic und Timely

(Spezifisch – Messbar – Erreichbar – Realistisch – Terminierbar)

Ziele definieren und zielorientiertes Handeln bringt Ihnen den Erfolg. Ziele SMART zu definieren ist eine bewährte Strategie. Für die Definition von Zielen bewährt sich die sogenannte SMART-Regel. Wie viele der handlichen Akronyme kommt die Definition der SMART Regel aus dem englischen und bedeutet:

Specific (Spezifisch)

Verlockend ist es allemal, sich nicht allzu sehr festzulegen, so haben wir dir Möglichkeit unser Ziel ohne schlechtes Gewissen zurückzustutzen und müssen uns nicht mit lästigen Reflexionsprozessen auseinandersetzen. Ein Ziel zu haben ist aber kein vager Wunsch, sondern ein konkretes, präzise formuliertes Vorhaben. Bei der Definition von Zielen darf es keinen Interpretationsspielraum geben.

Measurable (Messbar)

Ihr Ziel soll messbar und überprüfbar sein. Wenn das Ziel längerfristig angelegt ist, so ist es notwendig sogenannte Meilensteine einzuplanen. Das Ziel wird in kleinere Häppchen aufgeteilt, so ist es auch leichter zu verdauen. Wenn Ihr Ziel messbar ist, halten Sie es leichter ein und Sie können leichter Kurskorrekturen vornehmen.

Achievable (Erreichbar und Akzeptiert)

Ein Ziel muss auch mit anderen Teammitgliedern respektive Familienmitgliedern besprochen und akzeptiert sein.

Realistic (Realistisch)

Sie können sich durchaus hohe Ziele stecken. Das sollen Sie sogar. Ziele sollten fordernd sein, allerdings sollten sie nicht überfordern. Sie müssen also erreichbar sein, sonst ist der Frust vorprogrammiert. Ein Ziel ist auch nur dann realistisch, wenn es mit den verfügbaren Ressourcen realisiert werden kann. Ohne einen Aktionsplan können Sie nicht beurteilen, ob Sie das Ziel realistisch definiert haben.

Timely (Terminierbar)

Klar, zu Zielen gehört auch eine Zeitangabe, sonst bewegen wir uns in einer Endlosschleife. Ein wichtiger Aspekt und untrennbar mit „messbar“ verbunden. Klare Zeitangaben hinsichtlich Dauer und Zwischenterminen sind also festzulegen.

Planen – Kontrollieren – Korrigieren

Smarte Ziele definieren hilft, rechtzeitig Abweichungen festzustellen und unterstützen Sie bei einer strukturieren Reflexion von Fehlentwicklungen. Das schrittweise Zerlegen in Teilziele (Meilensteine) hilft beim Filtern jener Schritte, die nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben und schützt so vor Überforderung. Je früher Sie eine Fehlentwicklung erkennen, desto leichter fällt eine Neuorientierung. Im Übrigen: Wenn Teilziele zu hoch gesteckt sind, bedeutet das keinesfalls ein Scheitern, sondern lediglich, dass man sein Ziel neu anpassen muss!

Ein smartes Fitness Ziel lautet also nicht: “Ich will fitter werden” sondern könnte so aussehen:

Ich werde ...
Um meine Fitness wesentlich zu verbessern, werde ich vom 1. Jänner bis zum 31. Dezember 2016 sagenhafte 2.500 Lauf- und Bike Kilometer absolvieren. Um dieses Ziel zu erreichen, werde ich jedes Monat 208,33 bzw. jede Woche 48,07 Kilometer schaffen. Die Überprüfung meines optimistischen Zieles erfolgt jede Woche am Montag.

Für Ihre persönlichen Ziele wünsche ich Ihnen ein gutes gelingen und wir beide sehen uns bei der Retrospektive am Ende des Jahres. Haben Sie Spaß und passen Sie auf sich auf.

NewsletterVitalmagazin125x125

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Fein! Wir freuen uns darüber. Kommentieren oder teilen Sie doch diesen Beitrag in Ihren sozialen Netzwerken, und wenn Sie möchten, bestellen Sie sich den kostenlosen vitalen Newsletter. So bleiben Sie immer am Laufenden und versäumen keine „vitalen“ Neuigkeiten mehr.