Wandern in Weißpriach (Lungau)

Wandern in Weißpriach (Lungau)
Schwierigkeitsgrad1
Kondition1
Landschaft10
Hütten & Almen10
5.5Gesamtwertung

Moosbedeckte Wälder, Pilze, wohin das Auge reicht, ein Tal, ein klarer Bach, ein tosender Wassserfall, pipifeine Bergseen und viele urige Hütten umrandet von grandiosen Bergen. Wenn Sie das mögen, sind Sie im lungauerischen Weißpriach gut aufgehoben. Abgesehen davon können Sie die Stille richtig genießen, denn hier gibt es kein Internet und keinen Handyempfang. Bestens also für einige ruhige und entspannte Momente.

Weißpriach

Weißpriach liegt auf ca. 1100 m südlich der Schladminger Alpen und ist eines der schönsten Seitentäler im Lungau. Sie finden hier fantastisch viel Wald urige Almen und wunderschöne Bergseen. Durch das Tal fließt der Gebirgsbach „Longa“. Der Name des Gebirgsbach kommt aus dem slawischen und heißt übersetzt „die Gekrümmte“. Im Nachbarort Mariapfarr mündet die Longa in die Taurach. Der Name Weißpriach kommt ebenfalls aus dem slawischen („bei der Höhe angekommen“), aus der Zeit, als die Südslawen in diesem Tal angesiedelt waren. Rund 570 n. Chr.

Nach Weißpriach finden

Den Tourismusverband in Weißpriach resp. das Gemeindeamt finden Sie hier:

Rein in den Lungau nach Weißpriach

Wenn Sie von Salzburg anreisen, nehmen Sie die Tauernautobahn A10 bis zur Autobahnabfahrt Radstadt und halten sich in Richtung Obertauern und Mauterndorf (B99) und Mariapfarr auf der B95. Bei Mariapfarr links nach Weißpriach auf der L224. Parken können Sie Ihren Bürgerkäfig bei den kostenfreien Parkplätzen (P1-P4, taleinwärts). Was uns betrifft, nehmen wir den Parkplatz P4 Nähe der Dicktlerhütte am Beginn der Mautstraße. Falls Sie gehfaul sind (wir hoffen, das sind Sie nicht), können Sie auch mit dem Shuttlebus oder mit dem eigenen Auto bis zur Granglerhütte fahren. Die Mautgebühr für Ihr Auto beträgt 4 Euro. Den Shuttlebus bekommen Sie für 2 Euro pro Mann und Nase. Die Auffahrt mit dem Auto oder dem Shuttlebus zur Granglerhütte gilt nur, wenn Sie absolut nicht gehen können oder wenn Sie auf der Granglerhütte nächtigen und von hier aus Ihre Wanderungen unternehmen. Ansonsten folgen Sie einfach den gut ausgeschilderten Wanderwegen in Richtung Granglerhütte.

Tipp: Das Glücksplatzerl

Jeder hat so seine Plätze die einem besonders gefallen. Das Glücksplatzerl in Weißpriach hat Potenzial Ihre Top Ten anzuführen. Ausgehend von der Mautstraße führt der romantischer gut beschilderte Wanderweg Weißpriach in das hintere Weißpriachtal. Folgen Sie der Abzweigung „Zum Wasserfall„, kommen Sie direkt zum „Glücksplatzerl“. Anmerkung: Wenn Sie zu Wortklaubereien neigen, es handelt sich um einen Platz im Sinne eines Ortes. Keine Sorge, Ihr Glück zerplatzt nicht, wenn Sie diesen Ort aufsuchen. Vom Parkplatz P4 erreichen Sie das Glücksplatzerl in ca. 40 Minuten.

Die Granglerhütte 1320 m

Mitten in der wild-romantischen Gegend im Weißpriachtal finden Sie die Granglerhütte. Eine liebevoll hergerichtete urige Almhütte die Ihnen herzhafte und gesunde Hausmannskost zu moderaten Preisen serviert. Was mich angeht: Auf der Granglerhütte habe ich den besten Kaiserschmarrn meines Lebens gegessen. Die Granglerhütte ist vom Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet und bietet obendrein noch eine Übernachtungsmöglichkeit in Doppelzimmern oder Matratzenlagern.

Gesamtzeit: 00:16:30

Service: GPX Download zur Granglerhütte

Mehr Downloads? Sicher! Gerne stellen wir Ihnen unsere gesamten GPX Daten kostenlos zur Verfügung.

Weißpriach: Das Longa Gebiet und die Bergseen

Das gesamte Longa Gebiet ist in der Zeit der Schneeschmelze zu großen Teilen überschwemmt. Was hier Katastrophe klingt, ist in Wahrheit genau das Gegenteil. Im Frühjahr wandern hier Tausende Frösche zur Longa, um dort zu laichen und macht so das Gebiet zum zweitgrößten Amphibiengebiet Europas. Neben den bekannten Wirpitschsee finden Sie in Weißpriach auch den Schönalmsee, den Oberhüttensee und viele andere kleinere Bergseen.

Links zu Weißpriach:

Fazit: Wandern in Weißpriach:

Wenn man ein Fazit schreibt, lässt man Erlebtes im Geiste vorbeiziehen. An manche Dinge erinnert man sich dabei gut, an manche weniger. Weißpriach hat mich so beeindruckt, dass ich das Gefühl habe, ich könnte die Wanderung im Geiste minutengenau nachvollziehen. Schöne Dinge merkt man sich eben nachhaltiger als alles andere. Auch wenn der Lungau nicht gerade mal eben um die Ecke liegt und Sie eine längere Fahrzeit einkalkulieren müssen. Es zahlt sich aus, und zwar so richtig. Weißpriach ist mit Sicherheit einer der schönsten Orte im Salzburger Land und ich werd’s mir noch mal gönnen. Vielleicht mit dem Mountainbike in jeden Fall aber für ein ganzes Wochenende.