Endlich wieder Sommerzeit. In der Nacht zum letzten Sonntag im März ist es so weit: Um 02:00 werden die Uhren wieder auf „Sommerzeit“ vorgestellt. Wenn Sie jetzt verwirrt sind, hier ein kleiner Merksatz: „Spring Forward, Fall Back“. Soll heißen, zur Sommerzeit stellen Sie Ihre Uhren um 02:00 auf 03:00 vor. Damit gewinnen Sie eine Stunde mehr Tageslicht, leider verlieren Sie auch eine Stunde Schlafenszeit.

Zeitumstellung? Warum eigentlich?

Im Englischen spricht man von der Daylight Saving Time (DST) und hier ist das wichtigste auch schon gesagt. Durch die bessere Nutzung von Tageslicht spart man eben Energie. In den meisten Ländern der Europäischen Gemeinschaft wurde die Einführung der Sommerzeit im Jahr 1975 beschlossen und 1977 umgesetzt. Ein weiterer Grund für die Einführung war auch die damalige Ölkrise. Erst 1994 wurden die unterschiedlichen Sommerzeit-Regelungen vereinheitlicht (der EU sein Dank). Sie gilt seither für alle EU-Mitgliedstaaten.

Sinn und Unsinn mit der  Zeitumstellung

Seit der Einführung der Sommerzeit wird heftig darüber diskutiert, ob denn diese Maßnahme überhaupt Sinn macht. Zwar spart man während der Sommerzeit abends elektrisches Licht, dafür wird in der Winterzeit die Heizung früher aufgedreht. Insgesamt, so meinen die Kritiker, verbrät die Zeitumstellung mehr Energie als die Normalzeit. Zudem mögen Mediziner herausgefunden haben, dass die Zeitumstellung negative Auswirkungen auf unseren Organismus hat.

Übrigens: Laut Studien gibt es am Montagmorgen nach der Zeitumstellung von der Winter- auf die Sommerzeit mehr Verkehrsunfälle als an einem gewöhnlichen Montagmorgen.

Wenn Sie zur Sommerzeit nicht mehr richtig ticken, können Sie folgende Tipps versuchen

Tipps und Tricks zur Sommerzeit: Im Gegensatz zur Winterzeit fällt die Sommerzeit Umstellung um einiges leichter. Die Aussicht auf längere Tage versüßen und den kommenden Mini-Jetlag:

  • Gehen Sie an den Tagen vor der Sommerzeit etwas früher ins Bett
  • Helles Licht, Sport oder ein Spaziergang am Morgen, helfen Ihnen Ihre innere Uhr vorzustellen
  • Helles Kunstlicht oder ein Solarium-Besuch hilft, die Umstellung auf die Winterzeit besser zu meistern
  • Verzichten Sie an den Abenden vor der Sommerzeit-Umstellung auf helles Licht. Theater oder Kinobesuche sind ideal dazu
  • Schnappen Sie sich ein gutes Buch oder lesen Sie den vitalen Newsletter

NewsletterVitalmagazin125x125

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Fein! Wir freuen uns darüber. Kommentieren oder teilen Sie doch diesen Beitrag in Ihren sozialen Netzwerken, und wenn Sie möchten, bestellen Sie sich den kostenlosen vitalen Newsletter. So bleiben Sie immer am Laufenden und versäumen keine „vitalen“ Neuigkeiten mehr.

Werbung: Möchten Sie mehr über unsere Werbe-Anzeigen erfahren? Schreiben Sie uns doch ...Hier könnte Ihr Werbebanner (728x90) angezeigt werden